start aktuell produkte über uns kontakt
EINE WERKSTATT     -     ZWEI MEISTER
MONIKA ULBRICHT Jahrgang 1967 ging nach ihrer Schulzeit nach Landshut auf die Fachschule für Keramik, um dort ihr Handwerk zu erlernen. Es folgten Gesellenjahre bei Eva Bomblies in München und im väterlichen Betrieb in Rottach-Egern. Von 1990 bis zu ihrer Meisterprüfung 1992 war sie noch einmal in Landshut. Anschließend (`92 - `93) besuchte sie das Instituto Stadale Dàrte per la Ceramica in Faenza, Italien. Es folgten weitere Jahre im väterlichen Betrieb bis zur Übernahme 1998.
HERMANN ULBRICHT Geboren 1964 in Tegernsee besuchte nach seiner Schulzeit die Fachschule für Keramik in Landshut, wo er 1983 seine Gesellenprüfung ablegte. Nach Gesellenjahren bei Tegernsee Keramik und Carlo Wenger in Geisenhausen, ging er 1987 erneut für 2 Jahre nach Landshut auf die Meisterschule. 1989 erhielt er ein Stipendium der Danner Stiftung. Anschließend arbeitete er erneut im väterlichen Betrieb, den er 1998 gemeinsam mit seiner Schwester Monika übernahm, so wird die Tradition der Tegernsee Keramik nun schon in der 4. Generation aufrechterhalten. Hermann ist in der Tegernsee Keramik ihr Ansprechpartner, wenn´s um Kachelöfen geht.
start aktuell produkte über uns kontakt
EINE WERKSTATT     -     ZWEI MEISTER
MONIKA ULBRICHT Jahrgang 1967 ging nach ihrer Schulzeit nach Landshut auf die Fachschule für Keramik, um dort ihr Handwerk zu erlernen. Es folgten Gesellenjahre bei Eva Bomblies in München und im väterlichen Betrieb in Rottach-Egern. Von 1990 bis zu ihrer Meisterprüfung 1992 war sie noch einmal in Landshut. Anschließend (`92 - `93) besuchte sie das Instituto Stadale Dàrte per la Ceramica in Faenza, Italien. Es folgten weitere Jahre im väterlichen Betrieb bis zur Übernahme 1998. HERMANN ULBRICHT Geboren 1964 in Tegernsee besuchte nach seiner Schulzeit die Fachschule für Keramik in Landshut, wo er 1983 seine Gesellenprüfung ablegte. Nach Gesellenjahren bei Tegernsee Keramik und Carlo Wenger in Geisenhausen, ging er 1987 erneut für 2 Jahre nach Landshut auf die Meisterschule.  1989 erhielt er ein Stipendium der Danner Stiftung. Anschließend arbeitete er erneut im väterlichen Betrieb, den er 1998 gemeinsam mit seiner Schwester Monika übernahm, so wird die Tradition der Tegernsee Keramik nun schon in der 4. Generation aufrechterhalten. Hermann ist in der Tegernsee Keramik ihr Ansprechpartner, wenn´s um Kachelöfen geht.